AGB

1. Allgemeine Bestimmungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen beruhen auf Schweizer Recht. Durch das Beanspruchen der von KMU boost (nachfolgend Auftragnehmer genannt) angebotenen Dienstleistung, erklärst du (nachfolgend Kunde genannt) dich mit den AGB einverstanden. Die AGB gelten in der zum Zeitpunkt der Konto-Eröffnung auf unbestimmte Zeit.

Der Auftragnehmer betreibt die Plattform “kmuboost.jetzt” . Weiter können damit verbundene Beratungen angeboten werden. 

Ein Konto eröffnen können auf der Nachfragerseite sogenannte «Geschäfte/KMU», die nach Verbesserungen zu ihrem Geschäfts-Erfolg suchen. 

Auf der Anbieterseite können Anbieter von digitalen Lösungen ein Konto eröffnen, um ihre Lösungen vorzustellen.

2. Zahlungskonditionen und Preise

2.1 Konto eröffnen 

Das Eröffnen eines Kontos zur Bearbeitung der eigenen Inhalte ist kostenlos. 

2.2 Inserate schalten 

Lösungsanbieter können Inserate schalten, die an bestimmten Plätzen der Plattform erscheinen. Die Bezahlung erfolgt via PayPal.

3. Rechte und Pflichten des Auftragnehmers

3.1 Änderungen und Ausfälle 

Der Auftragnehmer bemüht sich, die Plattform zugänglich und funktionsfähig zu halten. 

Ausfälle, wie Störungen beim ISP (Internet Service Provider) oder weiteren Ausfällen von durch den Auftragnehmer genutzten Dienstleistungen (zum Beispiel Hosting oder andere Speicherdienste) werden von dieser Gewährleistung ausgeschlossen. 

Systemteile können im Sinne von Vereinfachungen oder Verbesserungen jederzeit ohne Begründung und ohne Vorankündigung vom Auftragnehmer geändert oder aufgehoben werden. 

3.2 Nutzungsrecht und Urheberrecht 

Da Software ein immaterielles Gut ist, beschafft sich der Kunde jeweils nur das Nutzungsrecht des vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Systems. Insbesondere der Programmiercode, alle Systemteile, sowie alle textlichen, grafischen, fotografischen Erzeugnisse sind geistiges Eigentum des Auftragnehmers und dürfen unter keinen Umständen weitergegeben werden. 

Das Urheberrecht der vom Kunden eingebrachten Beiträge liegt beim Kunden. Der Kunde ist selber und alleine dafür verantwortlich, dass er keine Urheberrechte verletzt. 

Wird ein Kundenkonto gelöscht, werden auch die dazugehörenden Beiträge gelöscht. 

3.3 Haftungsausschluss 

Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme, Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler oder sonstiger Gründe und haftet in keinem Fall für entgangenen Gewinn und Folgeschäden. 

Das gleiche gilt für die geschriebenen und eingebrachten Beiträge (Anfragen, Angebote, Kommentare, Bewertungen). 

Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden, aufgrund von Beziehungen zwischen Geschäften/KMU mit Anbietern von Lösungen oder anderen Beeinflussern. 

3.8 Support, Hilfestellung 

Die Funktion der Plattform wird laufend überprüft. Hierzu ist auf der Kundenseite kein Support nötig. 

Der Kunde kann telefonische Unterstützung zum Umgang mit seinem Konto und dem Erstellen von Beiträgen verlangen. Diese sind kostenpflichtig und werden nach Aufwand verrechnet. 

4. Rechte und Pflichten des Kunden

4.1 Mitwirkungspflicht 

Der Kunde ist verpflichtet, sich aktiv am konstruktiven Austausch von Informationen zu beteiligen. 

Geschäfte schreiben Anfragen, kommentieren und bewerten Lösungen und berichten von ihren Umsetzungen und Erfahrungen mit Lösungen. 

Lösungsanbieter verfolgen die Aktivitäten auf der Plattform und halten ihre Lösungs-Angebote aktuell. 

4.6 Unpassende und unsittliche Inhalte 

Die eingebrachten Inhalte haben einen Bezug zur Idee «Den Geschäftserfolg durch den Einsatz von Lösungen oder Teillösungen zu steigern». 

Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, bei unsittlichen, unethischen oder unpassenden Inhalten eine kostenpflichtige Aussprache zu verlangen. Sollten die daraus resultierenden Massnahmen nicht umgehend umgesetzt werden, können die betroffenen Inhalte entfernt werden. 

4.7 Urheberrecht & Copyright 

Es steht in der Verantwortung des Kunden, für jegliches Material (Texte, Grafiken etc.), welches er auf der Plattform publiziert, die entsprechende Copyright Rechte zu besitzen beziehungsweise die Bewilligung des jeweiligen Urhebers einzuholen. Der Auftragnehmer leitet jegliche Rechtsansprüche aus Urheberechts- und Copyrightverletzungen zu Lasten des Kunden weiter. Etwaige Kosten der Rechtsverfolgung trägt der Kunde.

5. Salvatorische Klausel

Sollten sich einzelne Bestimmungen dieser AGB als ungültig, unwirksam oder unerfüllbar erweisen, so soll dadurch die Gültigkeit, Wirksamkeit und Erfüllbarkeit der übrigen Teile der AGB nicht beeinträchtigt werden. Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall, den ungültigen, unwirksamen oder unerfüllbaren Teil der AGB durch eine gültige, wirksame und erfüllbare Bestimmung zu ersetzen, die inhaltlich der ursprünglichen Absicht der Parteien am nächsten kommt.

6. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist Zürich.

27.07.2020